Wo verschiedene Gruppen, Teams oder Gremien miteinander kooperieren sollen oder müssen wird die Kommunikation unübersichtlich. Viele Einzelne sollen sich engagieren und beteiligen, doch große Versammlungen sind oft nervtötend. Lebendige Diskussionen, zielgerichtet und zugleich mit großer Beteiligung, gelingen eher selten.

In Konzernen und Ministerien können mit Konzern-, Haupt-, Gesamt-, Unternehmens-, örtlichen Betriebs- bzw. Personalräten leicht 5, 10 oder 20 Gremien zusammenkommen mit 50 oder gar 150 Mitgliedern und mehr.

Gemeinsame Ziele, von allen getragen, und abgestimmtes Handeln können die Interessenvertretung schlagkräftig und erfolgreich machen. Doch die gemeinsame Erarbeitung von Ergebnissen erscheint (fast) unmöglich – oder?

Mit Großgruppen-Verfahren wie World Cafe, Open Space oder Zukunftskonferenzen und anderen Methoden der Moderation werden kollektive Arbeitsprozesse mit einer großen Zahl von Beteiligten möglich. Solche Methoden sind hervorragend geeignet für die Durchführung von Betriebs- bzw. Personalrätetagungen speziell in komplexen Strukturen. Gemeinsam mit erfahrenen KollegInnen biete ich die Moderation von Konferenzen und Großworkshops ebenso wie Beratung und Seminare zu deren Gestaltung.


 Open Space,
 World Cafe,
 Zukunftskonferenzen,


  • sind Verfahren für große Gruppen, die sich in den letzten Jahren verbreitet und etabliert haben.

  • Allen gemeinsam ist die Nutzung der Energie und Kreativität der großen Zahl von Beteiligten.

  • Sie bieten die Chance ernst zu machen mit der immer wieder geforderten Beteiligung und auf Frontalberieselung zu verzichten.